Sonntag, 15. März 2009

Abzüge der Redebeitrage der MPP bei der Internationalen Konferenz von 25.10.08

[Abzüge der Redebeitrage der MPP bei der Internationalen Konferenz von 25.10.08]

Proletarier aller Länder, vereinigt Euch!

Über die Anwendung des Maoismus


Die Volksbewegung Peru hat diese Internationale Konferenz einberufen, um den Maoismus als den einzigen Befehl und Führer der neuen großen Welle der Weltrevolution einzusetzen, was es von uns verlangt, den Revisionismus zu zerschlagen, um einen größeren Sprung bei dieser Aufgabe zu machen. Daher ergibt sich die Notwendigkeit, eine Bilanz der Anwendung des Maoismus von der Revolutionären Internationalistischen Bewegung zu machen. Heute stellen wir fest, dass es zwei Anwendungen, zwei Richtungen gibt. Eine umfassende für den Ausbau des Neuen und die andere, die der Erhaltung der alten Ordnung dient. Noch ein Mal wird das Problem der Macht, das Zentrum der Debatte sein. Wer zur Aufrechterhaltung der alten Ordnung ist, der wird alles für den "Frieden" tauschen wollen und sie werden unruhig gegen diejenigen, die diesen Traum zerschlagen. Diese Forderung verlangt von uns, einen schnellen Blick auf die historischen Erfahrungen der Kommunistischen Partei Perus (PCP) und den Volkskrieg, den sie führt, zu werfen und dies den jüngsten Erfahrungen entgegen zu stellen. Denn die heutigen Verteidiger einer so genannten "Anwendung des Maoismus", die für das Alte sind, bezeichnen sich, trotz einiger unterschiedlicher Ansichten zwischen diesen Leuten, als die innovativsten Durchführer des "Maoismus", als wäre seine Anwendung die "konkrete Anwendung auf die konkrete Realität", beschimpfen diejenigen, die nicht mit ihnen einverstanden sind, als "Dogmatiker-Revisionisten" und Linkabweichler, vor allem nennen als solchen den Vorsitzenden Gonzalo und die PCP. Aber könnte man sagen, über unseren Prozess, der so viele Jahre dauert, dass wir die Realität zwingen? Wer hat den halb-feudalen, halb-kolonialen und bürokratischen-kapitalistischen Charakter der peruanischen Gesellschaft definiert? Wir! Und wir sind auch, die den reaktionären Charakter des alten bürokratischen Grundherren-Staates zeigen, der dem Imperialismus dient. Welche politische Partei hat es den Massen vor uns gezeigt? Keine! Wer hat den Charakter der demokratischen Revolution heute gezeigt, dass sie auf ununterbrochenen Weg zum Sozialismus und durch Kulturrevolutionen bis zum Kommunismus kommt? Der Präsident Gonzalo, die PCP. Und wir tun es in der Praxis, was wir im Wort lange Jahre predigen, denn wir sind Marxisten, seit Mariátegui uns als marxistisch-leninistische Kommunistische Partei gegründet hat. Wir sind der Meinung, dass eine Kommunistische Partei besteht um die politische Macht zu erobern und nicht als Partei für sich. Noch mehr wurde die Partei in diesem Land seit den 60er Jahren wieder gebaut als eine Partei neues Typs. Eine Wiederaufgebaute Partei, marxistisch-leninistisch-maoistisch, Gonzalo Gedanken. Dann, die Gesetze des Prozess der gegenwärtigen peruanischen Gesellschaft steuernd und die Ideologie anwendend hat sie die maoistische These des bürokratischen Kapitalismus entwickelt und hat so die zwei Wege gezeigt, die es in Peru gibt, und sie kam zu dem Schluss, dass es mit dem Erreichen der dritten Stufe des bürokratischen Kapitalismus und der Existenz einer Partei neuen Typs, was auf uns zutraf, eine historisch-materialistische, eine dialektische, Antwort geben sollte, die den objektiven und subjektiven Bedingungen entsprach, dass die Party die Waffen nahm und die Massen dazu führte, mit Volkskrieg und der neuen Macht die revolutionäre Situation zur revolutionären Krise zu entwickeln, um die Macht zu erobern und sie zu verteidigen.Der Genosse Avakian, der Genosse Prachanda, die KoRIM, das Magazin AWTW, und so weiter, haben gesagt, und andere haben es wiederholt, dass wegen diesen „Dogmatiker-Revisionismus“ die PCP in einer so genannten Krise der Existenz ist, sich in mehrere Fraktionen gespalten hat, und es keinen Volkskrieg mehr gibt, oder bei den meisten nur "Reste" (Sie wiederholen die groben Lügen der Reaktion). Aber jetzt, was bleibt, ist ihnen öffentlich eine Ohrfeige zu geben, vor der kraftvollen Weiterentwicklung des Volkskrieges trotz der Festnahme des Vorsitzenden Gonzalo und den Meisten der Parteiführung. Sie sind besorgt, weil einige ihrer untergestellten Organisationen unsere Fortschritte erkennen und mit großer Begeisterung wurden unsere großen militärischen Erfolge -gewonnen auf dem Schlachtfeld- begrüßt. Dies nehmen wir als Selbst-Kritik an, aber sie müssen vorankommen und erkennen, dass dies auf die korrekte Anwendung des Maoismus, die Anwendung der Gonzalo Gedanken durch die Führung der PCP, auf die neuen Umstände der Durchführung des Krieges und der laufenden Entwicklung des Klassenkampfes national und international zurück zu führen ist. Es ist diese korrekte Anwendung des Maoismus, mit dem die Partei die Probleme, der Komplexität des Krieges auf Leben und Tod - zwischen dem Volkskrieg und dem anti-subversiven Krieg- löst; es verlangt, dass die Partei, die Untergrundarbeit erhöht. Es lässt sich zusammenfassen, wie der Vorsitzende Gonzalo auf dem dritten Plenum sagte: den Kampf , um eine alte Ordnung zu zerstören und eine neue Ordnung aufzubauen, um einen alten Staat zu zerstören und einen neuen aufzubauen, erfordert eine Untergrundarbeit, in größerem oder geringerem Maße abhängig von den historischen Umstände. Dies ist ein wichtiges Thema, dass zu tun hat mit der Kernfrage der Macht, mit den zwei Formen der Anwendung des Maoismus. Wenn der Krieg heftig wird, wenn die Revolution voran schreitet und die Reaktion mit ihrem Griff bedroht oder setzten sich die ausländischen Interventionen durch, direkt oder durch Dritte, wie im Fall von Nepal durch Indien, dass auch in diesem Fall eine direkte Intervention des Imperialismus wäre, denn der Griffe alles hinter sich, das Problem ist nicht zu kapitulieren, ein "Friedensabkommen" zu akzeptieren und den Volkskrieg zu beenden, wie es die Verfechter der Umsetzung des "Maoismus", die alles für den "Frieden" verraten sondern , ebenso wie es die Parteiführung nach der Festnahme des Vorsitzenden Gonzalo und den meisten der Führung machte. Der entscheidende unter diesen Umständen, was die Führung der PCP getan hat ist, die Untergrundarbeit mit höheren Formen entfalten , als es mit Formen des Kampfes, den organischen Formen, Formen der Führung, Führungsmethoden und Stil der Arbeit zu tun hat, die wir zu neuer Entwicklung bringen müssen. Sie können nicht auf die Bedrohung der Reaktion, die auf uns zu kommt oder die Schlägen, die sie uns antun, oder geben uns die Reaktion…, das ist die Reaktion zu erblicken und von seiner Gestalt fasziniert werden, das ist das Problem. Die korrekte Anwendung des Maoismus lehrt uns, dann, mit der Erfahrung von mehr als 28 Jahren siegreichen unbesiegbaren Volkskrieg, dass wir unseren Blick nicht auf die Reaktion zentrieren sollen, sondern auf unser eigenes Handeln, auf unsere eigene Entwicklung, die im Kampf zweier Hügel statt findet, aber was würde uns dienen, dass wir nur die Hügel des Feindes sehen und nicht unsere Hügel? Sollen wir unterstützen was auf dem Hügel gegenüber vor sich geht, oder unsere eigenen Stärken? Natürlich unsere eigenen. Der Schlag, den uns die Reaktion an tut, hat mit der eigenen Entwicklung und den grundlegenden Schwächen, die an der einen oder anderen Fronten zum Ausdruck kommen oder mit der Erfahrung, die die Reaktion in ihrer Tätigkeit macht und eine mächtige Reaktion erzeugen. Denn das ist Teil der Entwicklung der Revolution, das Problem ist, es zu zerschlagen. Was von entscheidender Bedeutung ist die Entwicklung unserer Arbeit, neue Wege zu entwickeln, um unseren Organisationen die Reaktion zu überlegen. Ein ähnliches Problem tritt bei der Verlagerung, auf dem Weg zur Umkreisung der Städte vom Land, die Verlagerung des Schwerpunkts von ländlichen zu städtischen Gebieten auf. Dies erfordert intensivere Arbeit, einer Zeit, die mit unserer eigenen Arbeit und mit der Entwicklung des Klassenkampfs zu tun hat… Die Verlagerung ist eine Voraussetzung für die Eroberung der Macht im ganzen Land, und dass die Stadt das Zentrum dieses Gewichts ist. Niemand entkommt, dass ist komplex, schwer und hart, aber korrekt. Das sind der richtige Weg der Einkreisung der Städte aus dem ländlichen Gebiete und das Problem der Verlagerung. Es ist sehr verschieden von dem, was der Genosse Prachandra vorschlägt. Er sagt: es sollte der Volkskrieg aufhören, um die Arbeit auf die Städte zu entwickeln, um die Änderung der Richtung mit der Fokussierung auf die Wahlen zu rechtfertigen. Für die korrekte Anwendung, das ist eine Frage des Aufbaus der Eroberung der Macht in ganzem Land. Die Hauptsache ist, dass der Neue Staat oder die Volksrepublik der Neuen Demokratie die zentrale Aufgabe ist, und es die relative Stabilität des neuen Staates zu entwickeln von uns verlangt.Und die Entwicklung des Volkskrieges ist, wie alle Maoisten von Anfang an wissen, das Problem dass die Eroberung der Macht im ganzen Land zwangsläufig zur Konfrontation mit dem Imperialismus führt, das ist sicher, so wie zwei plus zwei ist vier, so dass dieser Widerspruch der Hauptwiderspruch wird, weil der Imperialismus immer gegen die Eroberung der Macht kämpft und sich bemüht, die Revolution zu untergraben. Es wird eine Polarisierung geben, die Polarisierung bedeutet, dass zu einer Seite der Imperialismus und die einheimische Reaktion steht, dies ist der bürokratische Kapitalismus, die Großgrundbesitzer und alle Reaktionäre, und zu der anderen das Volk geführt von der Partei als Vertreter des Proletariats, das ist ein Problem des Klassenkampfes …. Es ist nicht wie Genosse Prachandra und andere Führer der PCNM es darstellen, um die Änderung der Richtung zu rechtfertigen. So werden neue Bedingungen mit der Entwicklung des Krieges geschaffen, schwieriger und komplexer, aber noch besser , um das Volk für die Eroberung der Macht in ganzem Land zu vereinigen und um die Volksrepublik der Neuen Demokratie zu errichten, um die anti-imperialistische Front auf der Welt zu führen. Wer es nicht sieht und sich auf die Macht der Reaktion und des Imperialismus konzentriert, der wird kapitulieren, der folgt einer anderen Straße, er steht nicht für die Revolution, sondern für die Erhaltung der alten Ordnung, mit der Geschichte des Phantoms der inneren oder äußeren Reaktion. Zwei Anwendungen und zwei unterschiedliche Ergebnisse. Das eine ist das, was bringt uns an die Eroberung der Macht im ganzen Land, wie es der Fall im Peru ist, der langwierigen und harten aber siegreichen Führung des Volkskriegs, und, die andere Anwendung, führt dazu, dass alle Errungenschaften des Volkes, die durch so viel Blut erreicht wurden, für den "Frieden" der Friedhöfe zu opfern, sie führt zur Erhaltung der alten Ordnung, unabhängig von den scheinbaren Errungenschaften des Augenblicks, die nie andere Bedeutung haben, als seine Assimilierung zum alten Staat, um seine schwarze, düstere Stütze zu sein. Sie sagen, um sich zu rechtfertigen, es kann nicht die Macht gewaltsam erobert werden und dass, wenn wir Erfolg haben, der "mächtige" Weltpolizist- Yankee-Imperialismus und die expansionistischen Hindus kommen werden und diese werden uns stürzen, deswegen sollen wir uns mit ihnen und ihren Vertretern vor Ort vereinigen und von ihnen Genehmigungen und Hilfe beantragen. Nichts ist absurder. Das Verfahren, wo alles was von den Reaktionären weggenommen wurde, bedeutet sich selbst aufzugeben: das Recht auf Rebellion, die Waffen, die neue Macht, die Ländereien, und so weiter. Es gibt keinen Grund, wenn das, was hier zum Ausdruck kommt, der Ablauf der alten Ordnung der Unterdrückung gebracht ist. Und was sehen wir in der Welt? Die tägliche Missernten, dass die Imperialisten in ihren Kriegen der Plünderung und Besetzung der Länder, verbindet sich jetzt mit der größten wirtschaftlichen Krise des Imperialismus bis Heute. Ein Koloss auf tönernen Füßen. Und der alte Staat von Indien? Es ist ein Grundherren bürokratischer Staat, der Stück um Stück durch die Kommunisten in diesem Land hinweggefegt wird, so dass sie jeden Tag Fortschritte bei der Bildung des neuen Staates machen. Das kann nicht mit einem revolutionären Krieg in ihrem eigenen Land anfangen. Noch weniger kann man es mit einem Aggressionskrieg gegen einen Volkskrieg machen, auch nicht mit der vollen Unterstützung des US-Imperialismus. Sie, diese Genossen, vergessen, um solche Dinge, die berühmte Behauptung des Vorsitzenden Mao vom Mai 1970: Das Volk eines kleinen Landes kann, wenn es Mut hat, sich zum Kampf zu erheben und zu den Waffen zu greifen, und die Geschicke seines Landes in die Hand nimmt, bestimmt die Aggression einer Großmacht vereiteln. Das ist ein Gesetz der Geschichte. Und wie die Partei in August 2006 hinwies: die Sache ist: Der nicht richtig geführte zwei Linien Kampf, wird die RIM in eine Sackgasse führen, heute kann der Volkskrieg in Nepal seine Richtung verändern, von demokratischer Revolution zur bürgerlichen Revolution, die Kommunistische Partei ist dafür einen Volkskrieg zu beginnen und zu führen. Sie ist nicht für ein Zusammenleben und Teilung der Verantwortung mit der bürokratischen Bourgeoise. Diese zu vernichten, es umformt, sie werden sie in faschistische Parteien umwandeln, das ist die große Verantwortung für die Genossen in Nepal. Mit diesen wenigen Themen tragen wir dieses Dokument vor, um in der RIM zu diskutieren und um darüber hinaus eine Bilanz der Anwendung des Maoismus zu erreichen.

Volksbewgung Peru (MPP), Oktober 2008
Übersetzung von AND-Alemania: nuevo_peru@yahoo.de Das Original wurde auf Spanisch auf die web: www.solrojo.org veröffentlicht.