Sonntag, 15. März 2009

Bündnis gegen imperialistische Aggression rede bei der Internationalen Konferenz von 25.10.08

Das Bündnis gegen imperialistische Aggression grüßt die heutige Veranstaltung zur Lage der revolutionären internationalen Bewegung und des Volkskriegs in peru. Still ist es geworden inden medien seid dem gonsalo, die Bühne auf der er vorgeführt werden sollte,dazu nutzte, die Fortdauer des Volkskrieges zu verkünden.Auch jetzt wo sich der bewaffnete wiederstand in verstärkter weise zeigt und Peru schleichend von ausländischen Truppen besetzt wird, ist in den Medien der westlichen Ländern so gut wie nichts darüber zu erfahren. Ich spreche diese Tatsache an, um die Wichtigkeit dieser und anderer ähnlicher Veranstaltungen zu unterstreichen.Informationen aus erster hand,- aus den händen derer, die Geschichte schreiben . -und nicht jener, die sie fälschen aus beruflichen gründen.Der Kampf hier in den Metropolen ist oft gekennzeichnet von einem gegen uns selber. Gegen unsere inneren Feinde die Bequemlichkeit und die perspektivlosigkeit.Auch in diesen Punkten sind Veranstaltungen wie diese wichtig. sie führen uns vor Augen, das es in vielen Ländern der Erde Kämpfe giebt. Kämpfe mit konkreten zielen und der absehbaren Möglichkeit diese auch zu gewinnen. Sobald diese gewonnen werden ,-ist die Welt nicht mehr so wie sie war. In ihren Zentren, im Auge des Taifuns scheint unglaublich stabil zu sein,-während der größte teil der Welt aus den angeln gehoben wird ,herrscht hier trügerische Ruhe. Es ist wichtig zusehen, das für eine Veränderung hier von großer Bedeutung sein wird, das sich die Völker der Welt gegen die Ausplünderungen ihrer Natur und ihrer Bevölkerungen erheben. Das imperialistische Gebäude der Glanz und die militärische Macht werden wie ein Kartenhaus einstürzen. Die Gesellschaften derer, die die einzig und allein auf dem Blut, dem schweiß,und der arbeit anderer existieren werden zerbrechen.

Es lebe der Volkskrieg in Peru !
Freiheit für Dr. Abimael Guzman!
Freiheit für alle revolutionären gefangenen!
Es lebe die proletarisch Weltrevolution!
Hoch die internationale solidarität!

Bündnis gegen imperialistische Aggression Hamburg, Oktober 2008