Sonntag, 15. März 2009

Kämpf für die Verteidigung der Rechte und des Lebens der revolutionären politischen und –Kriegsgefangenen der Welt! - VND 2008

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

Kämpf für die Verteidigung der Rechte und des Lebens der revolutionären politischen und –Kriegsgefangenen der Welt!

Wir sind heute da, um unsere Stimme und Fäusten zu erheben, um zu zeigen dass wir für den Kampf der politische und –Kriegsgefangene der Welt sind. Wir sind hier gekommen, nicht als Mitleid oder humanitären beistand mit ihnen, sonder als Signal unserer Kompromiss mit der Kampf der Unterdrückten und Ausgebeuteten der Welt, d. h. mit der Weltrevolution. Wir wissen, dass die heutige Kämpfe zur Lösung der Grundfrage der Revolution auf jedem Land führt, d.h. dass auf der Grundlage unserer proletarischen Ideologie, der Marxismus-Leninismus-Maoismus, hochhaltend, verteidigend und anwendend, die Kommunistischen Partei wiederaufgebaut werden, um den Volkskrieg voranzutreiben, um die Revolution siegreich bis zum Kommunismus zu entwickelt.
Die politische und Kriegsgefangenen sind diejenige, sich auf der Welt in der Kerker der Reaktion befinden weil sie im Dienst der Interessen des Proletariat und des Volkes gegen den Imperialismus, die Reaktion und den Revisionismus kämpfen. Die meisten von Ihnen sind im wahren Konzentrationslager inhaftiert, weil sie gegen die Aggression und Eroberungskriege des Imperialismus –hauptsächlich des Yankee-Imperialismus (USA-Imperialismus) in Vereinigung und Kampf mit den anderen imperialistischen Länder- gegen die Unterdrückten Nationen und Völker der Welt und für seine Befreiung bewaffnete Befreiungskämpfe teilnehmen, oder auch weil sie gegen die Unterdrückung und Ausbeutung des Imperialismus, der Halbfeudalität und des bürokratischen Kapitalismus und für die Revolution der Neuen Demokratie auf unaufhaltsamen und ununterbrochenen Weg zum Sozialismus, proletarische Diktatur und Kommunismus Volkskriege oder bewaffnete Kämpfe durchführen, und weil sie auch auf den imperialistischen Länder gegen die kapitalistische Unterdruckung und Ausbeutung und für die sozialistische Revolution, die proletarische Diktatur und den Kommunismus kämpfen und fest überzeugt sind, dass es nur mit der revolutionäre Gewalt gemacht werden kann, dass heute Volkskrieg bedeutet.
Das bezeichnet, dass wir für den revolutionären Kampf sind und dass wir es für das höhen Recht des Proletariats und des Volkes halten. Für uns. hier oder irgendwo, die Rebellion ist gerechtfertig.
Uns gegenüber steht die Reaktion, wo auf der Grundlage der Vertiefung der weltweiten Krise des Imperialismus und der Verschärfung der Entwicklung der Widerspruch zwischen Revolution und Konterrevolution der bürgerliche Staat und das bürgerliche Recht noch mehr reaktionär geworden sind.
Und das geschieht sowohl in der „westliche Demokratien“ wie auch in die „Transformationsländer“ wie Russland oder China. Die Imperialisten haben die Repressionskräfte des Staates verstärkt und nach innere und Außen militarisiert, um so die Instrumentarium für seine Aggressionskriege in Außen und die Bekämpfung der revolutionäre Kampf in innere geschafft. Wo Guantánamo oder der Terminus „unlawful enemy combatant“ ist nur die Verkörperung dieses Prozess der noch mehr Reaktionärizierung des bürgerlichen Staates. Sie sind weit gegangen, auf dem Weg der Anwendung des „Feindesstrafrechts“. Das und nicht andere sind der Listen der „internationalen terroristischen Organisationen“ von USA oder der EU. Das ist hier auch der Fall des § 129 a StGB (Bildung terroristischer Vereinigung), eine Wendung von Tat –zum Täterstrafrecht.
Im Peru, wo sich seit dem 17. Mai.1980 einem siegreichen und unbesiegbaren Volkskrieg unter der Leitung der Kommunistischen Partei Perus entwickelt, ist der Vorsitzenden Gonzalo, Führer der Partei und der Revolution, im Isolationshaft seit mehr als 15 Jahren. Der Vorsitzende Gonzalo bleibt seit September 1992 unter unmenschlichen Haftbedingungen inhaftiert, ohne eigene Verteidiger, ohne besucht von Angehörigen oder Freunden, ohne Information über das Geschehen auf der Äußeren Welt durch Radio, TV oder Zeitungen. Und die Reaktionären und Imperialisten benutzen politisch die Isolation der inhaftierten revolutionären Führer, um ihn zu entwürdigen, so von Zeit zu Zeit werden gegen ihm vom die reaktionären Autoritäten des alten reaktionären peruanischen Staaten - mit der Hilfe der Verräter der ROL- neue grobe Lügen erfunden, sie ihn als revisionistischen kapitulationistischen Verräter zu stellen versuchen.
Aber wir wissen, dass uns nichts es als Gnaden geben wird, alles haben wir erobern im harten Kampf. So entwickelt die Weltrevolution sich heute im Kampf und noch mehr Kampf gegen die weltweite Reaktion. Aber der endgültige Sieg gehört zu dem internationalen Proletariats und der Völker der Welt.

Auf diesem Grundrisse rufen wir auf: Kämpf für die Verteidigung der Rechte und des Lebens der revolutionären politischen und –Kriegsgefangenen der Welt!
Wir verlangen die öffentliche Präsentation des Vorsitzenden Gonzalo vor der nationalen und internationalen TV und Presse on live, und dass er Äußern kann!
Bekämpfen untrennbar und gnadenlos den Imperialismus, die Reaktion und den Revisionismus!

Verein der Neuen Demokratie Hamburg, 18. März. 2008