Freitag, 15. Juli 2016

Österreich: Feierliche Veranstaltung zum 30. Jahrestag des Tags des Heldentums. Aaustria: Acto de Celebración del 30° Aniversario del Día de la Heroicidad (pronto traducción al español)


 

Österreich: Feierliche Veranstaltung zum 30. Jahrestag des Tags des Heldentums

Wir haben einen sehr lesenswerten Bericht erhalten den wir hier gerne veröffentlichen wollen.

 

„Ruhm den Gefallenen Helden! Es lebe die Revolution!“

 

Zum ersten Mal fand in Österreich anlässlich des Jahrestages des Tags des Heldentums eine internationalistische Festveranstaltung statt. Diese muss als großer Sieg für die internationale kommunistische Bewegung gefeiert werden, denn sie stand im Zeichen der proletarischen Ideologie, des Marxismus-Leninismus-Maoismus, zur Verteidigung des Lebens des Vorsitzenden Gonzalo und in Gedenken an die gefallenen Helden der peruanischen Revolution.

 

Bei der Veranstaltung wurde die wichtige Erklärung der internationalen maoistischen Parteien verbreitet, die anlässlich des 30. Jahrestages des Tags des Heldentums veröffentlicht wurde. Unter der Losung „Haltet den Maoismus hoch, verteidigt ihn und wendet ihn an um dem Fortschritt der proletarischen Weltrevolution zu dienen“ verbreiteten die unterzeichnenden Parteien und Komitees, aus Österreich, Galizien, Brasilien, Deutschland, Italien, Kolumbien, Chile und Peru, dieses Dokument. Unserer Einschätzung nach stellt dieses Dokument einen wichtigen Schritt für die  engere internationale Verbindung der maoistischen Kräfte dar, und ist ein scharfes Werkzeug gegen den Revisionismus und die Reaktion. (Unter folgenden Links findet ihr die internationale Erklärung auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Portugiesisch.)

 

Ideologisch wurden auf der Veranstaltung wichtige Standpunkte klargemacht. Der Tag des Heldentums war keine Niederlage, sondern ein Sieg auf ganzer Linie. Der 19. Juni 1986, an dem der US-Imperialismus und die Konterrevolution in Peru versuchten durch barbarische Massaker an den inhaftierten Kommunisten die Revolution und den Volkskrieg zu vernichten, wurde mit 250 Märtyrern zu einem Sieg der Arbeiterklasse und der Massen. Es war ein Kampf aus dem die Kommunistische Partei Perus nicht geschwächt, sondern gestärkt hervorging, ein Kampf der die revolutionäre Moral des peruanischen Volkes schmiedete. Das ist ein großes Beispiel gegen jeden Defätismus und Schwarzmalerei, für die die Revolutionäre heute keinen Grund haben. In der internationalen Erklärung heißt es dazu: „An diesem 19. Juni ist der 30. Jahrestag des Tags des Heldentums, eine Tatsache, die besondere Aufmerksamkeit erfordert und besonders die kraftvollen Stellungnahmen der Kommunisten, die dieses strahlende Beispiel annahmen: das ist, das Leben zu geben für die Klasse und das Volk im Dienst der Proletarischen Weltrevolution.“

 

Eine Besucherin auf der Festveranstaltung meinte dazu:„Die Beispiele der GenossInnen aus Peru sind sehr beeindruckend. Vor allem beeindruckte mich die Standhaftigkeit dieser KämpferInnen. Sie liebten das Leben und das peruanische Volk und konnten gleichzeitig bis zum Tod gegen die Konterrevolution kämpfen. Das ist eine Moral die nur durch die proletarische Ideologie, also den Maoismus, entstehen kann. Sie lehren uns besonders, dass wir auch hier in Österreich furchtlos unsere Kräfte in den Dienst der Rekonstituierung der Kommunistischen Partei stellen müssen.“

 

Die Revolution zu verteidigen beinhaltet heute ganz besonders das Leben des Vorsitzenden Gonzalo zu verteidigen, denn der Vorsitzende Gonzalo ist der lebendige Beweis dafür, dass nur die kreative Anwendung des Maoismus heute zur Befreiung der Menschheit und zur Niederschlagung des Imperialismus führen kann. Alle AktivistInnen können von ihm lernen was es bedeutet „auf die eigene Art zu kämpfen lernen“!

 

Als ein starkes internationalistisches Zeichen wurde bei der Festveranstaltung die „Hymne der Genossin Norah“ erstmalig deutschsprachig gesungen. Dieses Lied ist ein Kampflied zu Ehren der Märtyrerin Norah, die ihr Leben für die peruanische Revolution gegeben hat. Die Genossin Norah zeigte uns wie wichtig es ist immer gegen den Revisionismus zu kämpfen und die rote Linie zu verteidigen.

 

Die Festveranstaltung war ein Sieg des Maoismus über den Revisionismus. Die AktivistInnen die an ihr Teilnahmen waren sehr begeistert und tief berührt von diesem lebendigen Abend im Zeichen der proletarischen Weltrevolution und voller Zuversicht die wichtigen Aufgaben die heute die Revolution in Österreich stellt anzupacken.

Verteidigt das Leben des Vorsitzenden Gonzalo!

Ruhm den gefallenen Helden! Es lebe die Revolution!

Geschrieben von Ailin Ueber    11. Juli 2016  Österreich 

 Tag des Heldentums