Donnerstag, 12. November 2009

Der neue geheime Krieg des Völkermörders Obama.

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!


WIR VERURTEILEN DEN ALTEN PERUANISCHEN STAAT


1. Wir verurteilen die wachsende und härtere Unterdrückung, Raub und die Abhängigkeit des Landes durch den Imperialismus, vor allem durch den Yankee-Imperialismus.

Unter „Freie Handelsabkommen“ (FTA, Abkürzung auf English) mit den Vereinigten Staaten von Amerika (USA), die faschistische, völkermörderische und Vaterlandsverkäufer Regierung Garcia-Gampietris wird die kontinuierliche Plünderung der einheimischen Bevölkerung und der Bauern unseres Landes weitergeführt. Sie stehlen die natürlichen Ressourcen des Landes. Große Flächen des Amazonasgebiets ist bereits in den Händen der imperialistischen Monopole und der Eingeborenen Großbourgeoisie und Großgrundbesitzer wie der Romero, zum Zwecke der Palmölindustrie, Holzindustrie und Biokraftstoffe und andere Exportprodukte. Hinzu kommen weitere 75% des Amazonasgebiets in Peru (55.000.000 ha) die von der Regierung für Öl-Konzessionen vorgesehen wurde.

In der Sierra (in dem Andengebiet) wurden Lizenzen für die Exploration und Förderung der Bergbauindustrie auf Ländereien erteilt, die ursprünglich Eigentum der Bauerngemeinschaft war. Dadurch wurden in der Tat diese enteignet. In der Küstenregion sind die gewonnenen neuen Ländereien der große Bewässerungen - die mit öffentlichen Mitteln aufgebaut worden sind - an große Konzerne der imperialistische Monopolisten, einheimische Großgrundbesitzer, Großbourgeoisie wir die Romero, Rodriguez Banda, Brescia, Tam und so weiter, oder an die Konzerne der Großbourgeoisie des bürokratischen Kapitalismus Chiles, Kolumbien etc., erteilt, sie für den imperialistischen Weltmarkt produzieren. Auf unterschiedliche Weise haben die gleichen Konzerne Land von den Kleinbauern und landwirtschaftlichen Genossenschaften geraubt und enteignet.

2. Wir geben bekannt, dass der Völkermord des FTA nicht aufhört, dass die Regierung Ihres imperialistischen Yankee-Herrn dazu verhilft diesen feigen und blutigen Völkermord an den Massen vorzubereiten.

Der verräterische Garcia hat die Bauern und unsere Ureinwohner „El perro del hortelano“* („Hund in der Krippe“, aus der Äsops Fabel) genannt, weil sie gegen diese Raubpolitik sind. Da der Massenkampf fortbestand hat die Regierung von García-Gampietris mit Zustimmung des Ministerrates, um die Bestimmungen der FTA die noch mehr den Yankee-Imperialismus begünstigen zu erfüllen, der Armee und der Polizei den Befehl erteilt die protestierende Massen zu erschießen und somit alle Arten von Grausamkeiten gegen die Bevölkerung freigegeben, wie es in Bagua der Fall war. Diese Straftat, die zu den bekanntesten gehört, ist aber nicht die einzige dieser Art, es gab viele weitere auf Piura, Ancash, Lima, Puno, Apurimac, Cuzco, Ayacucho usw.
Ein weiteres Beispiel ist das britische Bergbauunternehmen Monterrico Metals Plc, mit ihrer Tochtergesellschaft Empresa Minera Majaz SA in den Gemeinden der Segunda y Cajas und Yanta, wo die Regierung ohne die Zustimmung der lokalen Bevölkerung zugelassen hat, dass Dutzenden von Bauern gefoltert, sexuell missbraucht wurden, es gab Massenrepression, Mord während des polizeilichen und paramilitärischen Repression gegen die Bauernprotest im Jahr 2005 gegen das Bergbau-Projekt Majaz. Dies beschäftigt immer noch ein britisches Gericht. Dieser kriminellen Taten an die Bauern und Bäuerinnen wurden von einer Spezial Einheit von Polizisten aus Peru (DINOES) und der privaten Sicherheitsunternehmen Forza Peru in Auftrag der Bergbauunternehmen begangen (Forza Peru wurde im Jahr 2007 von Securitas US-Unternehmen gekauft, deren Agenten in einigen Fällen als Paramilitärs in Peru zum Schutz der Bergbauunternehmen tätigt sind, wie Newmont, Majaz , Rio-Blanco Copper Co, unter anderen). Forza Peru hat Verbindungen zu den Streitkräften und der Regierung von Peru, vor allem durch den Vize Präsidenten Luis Giampietri). Forza hat über den Antrag auf Monterrico Metals Plc mit Unterstützung von einem ehemaligen britischen Botschafter in Lima und einer peruanische Sicherheitsfirma, als eine paramilitärische Gruppe gehandelt. Die Täter hatten starke Unterstützung aus den peruanischen Behörden durch die Verwaltung des Präsidenten Alejandro Toledo und später bei Alan García. Heutzutage wird das Projekt mit einer chinesischen sozialimperialistischen Gesellschaft (Rio Blanco Copper SA) vorangetrieben. Die Bauern kämpfen weiterhin gegen diese chinesischen sozialimperialistischen Bergbauunternehmen.

Das gleiche DINOES hat an der Tötung von Bagua (o.g.) teilgenommen, wo Dutzende von Dorfbewohnern nach Protest gegen Bergbau, Mineralölforderung und -Abholzungsprojekte auf ihrem Land brutal ermordet wurden. Die DINOES wird ausgebildet und zum Teil finanziert durch den US-Imperialismus. Wir geben bekannt, dass dieselben Kräfte DINOES mit der Armee und der Marine bedrohen, um eine neue Akt des Völkermords gegen die einheimische Bevölkerung und die Siedler im ländlichen Salvation, einem Dorf im Dschungel von Madre de Dios an der Grenze zu Brasilien und Bolivien zu begehen. Es passiert gerade zum Schutz der USA-Projektgesellschaft Hunt Oil und der spanischen Repsol-YPF. Die Vaterlandverkäufer Regierung hat die Zulassung für dieses Projekt der Exploration und Gewinnung von Erdöl und Erdgas in Block 76 auf Land in der Gemeindeverwaltung Reserve und anderen Ländern der indigenen Gemeinschaften der gewährten Yine, Matsigenka oder Amarakaeri und Harakmbut erteilt.

* Jemand, der das, was er selber nicht hat, auch keinem anderen gönnt.

3. Wir denunzieren: Dass dieser Völkermord, der das Freihandelsabkommen mit den USA ermöglichen soll, mit einer noch größeren militärischen Intervention des Yankee-Imperialismus verbunden ist, die vom Southern Command angeführt wird.

Am 2. Februar 2009, der Tag an dem der FTA mit USA in Kraft getreten ist, hat der peruanische Kongress die peruanischen Häfen Callao, Salaverry und Paita als Marinestützpunk die U. S. Vierte Flotte übertragen, auch wurde der Eintritt des Personals und Waffen der U. S. Armee usw. erlaubt. In den folgenden Monaten wurde die Einführung neuer Yankee Militärstützpunkte mit dem Eintritt der Offiziere, Truppen und Söldner dieser Armee zusätzlich zu den bestehenden aufgebaut und sie bilden ein einheitliches System mit den alten und neuen Yankee Militärstützpunkten in Kolumbien,. Danach wurde eine neue Militär Region (VRAE) unter dem Kommando von der Southern Command gegründet, welche Truppen und Mittel anderer militärischer Regionen umfasst und damit zentralisiert. Die Präsenz von US-Militär ist kein neues Thema in Peru, um die Tatsachen zu verschleiern, haben sie die Yankee-Militärbasen in Peru als peruanische Militär- oder Polizei-Stützpunkte vorgestellt, die für eine gemeinsame Ausbildung im Dschungelkampf, Luftwaffen- und technische Aufklärungs-Operationen zur Bekämpfung des Drogenhandels verwendet werden sollen. So gibt es in Peru 24 US-Kampfhubschrauber des Typs Huey zur Verfügung der U. S. DEA, fünf dieser Hubschrauber werden in der Polizei Basis in Palmapampa (Ayacucho) von peruanischen Operatoren betrieben, aber die Amerikaner sagen, dass sie nur für Drogenbekämpfungs-Operationen verwendet werden, aber nicht für die Aufstandsbekämpfung, obwohl sie in der Mitte des räumlichen Geltungsbereichs des regionalen Haupt-Komitee der PCP liegt. Meine Herren, das ist unglaublich!

Wir denunzieren: Kolumbien und Peru als Achse für die militärische Intervention der USA in der Anden-Region und in ganz Südamerika dienen. Durch die Ausweitung der operativen Kapazitäten der Yankee-Militärbasen in Kolumbien werden die Stützpunkte in Peru und Kolumbien als ein einziges System verwaltet. Durch das „Ausmaß der Luft Mobilität in Südamerika“, das dem Southern Command zur Verfügung steht, wird klar, dass diese Einrichtungen für Operationen in Peru, in der Anden-Region und in ganz Südamerika dienen soll (siehe Dokument Planning Air Mobility Command (AMC). Im AMC wird vorgesehen, dass von der Palanquero Basis mit einem ausreichend getankten „Kampfflugzeug des Typs C17 der gesamte Kontinent erreicht werden kann, mit Ausnahme der Region von Kap Horn“). Die Yankees haben ihre neue Stützpunkte in Kolumbien so geplant, dass dort alle alten Funktionen der ehemaligen „School of the Americas“ und anderen Ausbildungsstätten umfassen werden, diese bildet nach der Logik der Ausrottung und US-Militär-Kontrolle über die lateinamerikanischen Streitkräfte aus, wie sie gerade auf die Streitkräfte von Peru angewendet werden (der Innenminister Kolumbiens Fabio Valencia sagte am 28. Juli 2009, dass das Militärabkommen der USA mit Kolumbien führt zur „Vertiefung der Zusammenarbeit im Bereiche wie Interoperabilität, gemeinsame Verfahren, Logistik und Ausrüstung, Ausbildung, Stärkung der Kapazität der Aufklärung, Überwachung, gemeinsame Übungen und vor allem Austausch von nachrichtendienstlichen Informationen.“)

4. Als Teil dieser größeren militärischen Intervention des US-Imperialismus, hat die REGIERUNG GARCIA-GAMPIETRI einen BERATUNGS-VERTRAG mit israelischen Berater geschlossen, um den Krieg der „niedrigen Intensität“, der von US-Südkommando angeführt wird, weiter zu entwickeln.

„Das israelische Militär-Team unter dem Kommando von General B. Ziv wird die peruanische Armee beraten, um den Drogenterror in den Tälern der Flüsse Apurimac und Ene (VRAE) zu bekämpfen, für diese Arbeit werden $ 12 Millionen berechnet“, so wird es in der Zeitung La Primera von Lima am 01. November 2009 berichtet. Ein pensionierter Militär hat davor gewarnt, dass durch dieses Berater-Team „Brückenkopf“ bereitgestellt werden könnte, um einen Stützpunkt der elektromagnetischen Interferenz als Teil der „Cyber-Kommando“ der Amerikaner zu rechtfertigen, die bereits die Amerikaner in Südamerika installiert haben.“ „So die Amerikaner, mit Hilfe des israelischen Generals B. Ziv, werden nicht mehr von starken Bodentruppen Gebrauch machen müssen, weil dieser Cyber-Stützpunkt zur Mobilisierung der Kampfflugzeuge aus den kolumbianischen Stützpunkten genügen, oder wenn es gebraucht wird Zöllner des Black-Water-Kommandos für Operationen, die nichts mit dem Kampf gegen die Aufständischen zu tun haben (ebd.)“. Die Israelis die Schulung des Generalstabs der nationalen Gruppe für Pazifisierung durchführen, sie werden das Militär im Dschungelkampf drillen, wahrscheinlich in der Aufstandsbekämpfung Mazamari Basis mit Patrouillen der drei Streitkräfte und empfehlen Instrumente elektronischer Intelligenz und Logistik zu kaufen. Der Vertrag über 12 Mio. USD wurde mit dem Verteidigungsministerium unterzeichnet (ebd.). Das heißt, die „israelische Berater“ sind angekommen, um den hegemonialen und Kontrarevolutionären-Pläne der Yankee-Herren zu bedienen. Sie kommen um den Aufstand Kampf der Kommunistischen Partei von Peru zu bekämpfen, diese führt einen maoistischen Aufstand im ganzen Land durch und sie versucht damit eine mächtige antiimperialistische Bewegung in Peru, Lateinamerika und weltweit zu schmieden. Die Regierung sagt, dass diese Berater zum Kampf in der so genannten Region VRAE vorgesehen sind, ein großflächiges Gebiet, das mehr als 380 Quadrat-Kilometern und mehrere Departements des Landes umfasst. Der Staat Israel erfüllt schon lange die Rolle des Imperialistischen Helfers-Helfer. Es erfüllt dies auch in Lateinamerika und Peru. Es ermöglicht dem US-Imperialismus die Heimatkontrolle für den Waffenhandel, die Bereitstellung der Truppen im Ausland und die Teilnahme der Geheimtruppen im Ausland zu ermöglichen. Im letzten Fall Perus, die US-Intervention als „Beratungs-Vertrag durch Israelische Unternehmen“ zu verschleiern. Deshalb denunzieren wir die gegenwärtige Yankee Intervention gegen unser Volk wie der neue geheime Krieg des Völkermörders Obama.

¡YANQUI GO HOME!

Verein der Neuen Demokratie
November 2009