Mittwoch, 21. Juni 2017

Feiern des 31. Jahrestag des Tags des Heldentum auf der Welt: Deutschland.- Dem Volke Dienen


Heute ist der 19. Juni, der 31. Jahrestag des Tags des Heldentums. Am 18. Juni 1986 rebellierten die Gefangenen der Kommunistischen Partei Perus in den drei Gefängnissen Frontón, Lurigancho und Callao gegen den Völkermord der peruanischen Reaktion, mit der sie versuchte, den Volkskrieg zu vernichten. Am 19. Juni wurden über zweihundertfünfzig Gefangene von der peruanischen Reaktion ermordet, wobei sie gegen die Genossen auf El Frontón einen Zerstörer einsetzten.
Diese Kriegsgefangenen formten die monumentale Trilogie der leuchtenden Schützengräben des Kampfes von Frontón, Lurigancho und Callao, einem historischen Meilenstein, der Tag des Heldentums.
Wir zitieren hierzu aus der gemeinsamen Erklärung marxistisch-leninistisch-maoistischer Parteien und Organisationen aus dem Jahr 2016:

[...]
Der Vorsitzende Gonzalo repräsentiert die gefallenen Helden und alle Kriegsgefangenen und politischen Gefangenen in Peru
Die Rebellion der Kriegsgefangenen gegen den Völkermord vor 30 Jahren war untrennbar vom Vorsitzenden Gonzalo, er war ihr anerkannter Führer. Seit dem 12. September 1992 befindet er sich in der Lage eines Kriegsgefangenen, als Ergebnis eines Planes der Yankee-CIA in Kollaboration mit einem Wurf von Verrätern – den Ratten, die später als die Köpfe der rechtsopportunistischen, revisionistischen und kapitulationistischen Linie auftauchten.

Als Führer der KPP und der peruanischen Revolution ist der Vorsitzende Gonzalo von allen Kriegsgefangenen und revolutionären politischen Gefangenen in Peru als ihr Hauptrepräsentant anerkannt; er verkörpert und symbolisiert ihren Kampf wie kein anderer. Daher verlangt heute über die gefallenen Helden und Kriegsgefangenen und politischen Gefangenen zu sprechen notwendigerweise eine klare und kraftvolle Position für den Vorsitzenden Gonzalo.

Der Vorsitzende Gonzalo befindet sich seit fast 24 Jahren in der Lage eines Kriegsgefangenen. In der gesamten Zeit wurde er durchgehender absoluter Isolation ausgesetzt, im Konzentrationslager speziell zur Vernichtung in der Callao Marinebasis der Kriegsmarine des alten peruanischen Staates errichtet. Kurz nachdem der Vorsitzende Gonzalo dorthin verlegt wurde, erzählte der damalige Präsident des alten Staates, der faschistische, völkermörderische und landesverkaufende Fujimori zynischerweise der internationalen Presse, dass „niemand lange unter den Bedingungen lebt, unter denen er eingekerkert ist” (bezogen auf den Vorsitzenden Gonzalo). Wenn der alte peruanische Staat den Mord nicht durchzog, dann hauptsächlich wegen der Stärke der KPP und des Volkskriegs, die von einer tiefen und breiten internationalen Kampagne zur Verteidigung des Lebens des Vorsitzenden Gonzalo unterstützt wurde. Auf diese Situation reagierend, seine direkten Agenten und Verräter bewegend, ging der Yankee-Imperialismus über zur Implementierung eines Teils der psychologischen Kriegsführung – innerhalb ihrer Strategie des „Kriegs der niedrigen Intensität” – dem Plan, dem Vorsitzenden Gonzalo die Kapitulation unterzuschieben, um die Revolution zu enthaupten, die Führung auszulöschen und die Guerillas von den Massen zu trennen.

Die finstere Arbeit des Revisionismus, zu versuchen die Kampagne zur Verteidigung des Lebens des Vorsitzenden Gonzalo zu liquidieren, – sowohl in Peru als auch im Ausland, wo die Abart von Partei RCP/USA eine bestimmte Rolle spielte, Verwirrung und Pessimismus zu säen – hatte seine Konsequenzen. Obwohl die Linke in der IKB niemals aufhörte das Leben des Vorsitzenden Gonzalo zu verteidigen, hat die Kampagne trotzdem nicht die Dynamik, die sie haben sollte. Sie muss verstärkt und zusammen entwickelt werden mit der Kampagne für den Maoismus

In diesem Jahr wird der Vorsitzende Gonzalo 82 Jahre alt; der alte Staat und im Speziellen die von Miriam angeführten Revisionisten haben alles mögliche getan, um seine Ermordung vorzubereiten. Die Kommunisten und Revolutionäre der Welt müssen präsent haben, dass die Bedrohung des Lebens des Vorsitzenden Gonzalo sehr real und konkret ist. Wir müssen die tiefsten und breitesten Massen mobilisieren, um sein Leben zu verteidigen, dass muss der Hauptaspekt der Kampagne auf internationaler Ebene sein; die Äußerung von Intellektuellen usw. ist wichtig, aber die Hauptsache ist die Mobilisierung der Massen. Die Arbeit mit Delegationen kann eine wichtige Rolle spielen, aber das erfordert, dass die subjektiven Bedingungen im Land selbst vorhanden sind.

Wieder einmal lehnen wir die Beschuldigungen gegen den Vorsitzenden Gonzalo ab und wir machen klar, dass die groben Lügen vollständig durch Tatsachen demaskiert werden.

Die Tatsachen sind: 1) Der Vorsitzende Gonzalo wird seit seiner Festnahme in Isolationshaft gehalten, 2) er hatte keine Möglichkeit direkt mit seiner Partei zu kommunizieren, 3) alle Behauptungen über seine angebliche Kapitulation basieren ohne Ausnahme – von den „Friedensbriefen”, dem „Telefonanruf” ins Ausland, bis zu den Wälzern usw. – auf Hörensagen, sind Behauptungen und Verleumdungen. Es gibt niemanden, der behauptet mit dem Vorsitzenden Gonzalo gesprochen zu haben, die nicht Beamte des alten Staates, Verräter oder Überläufer aus dem Volkskrieg sind, nicht eine Person, die die Parteieinheitsbasis der KPP verteidigt war in diesen 24 Jahren in der Lage den Vorsitzenden Gonzalo zu besuchen und noch weniger ihn zu treffen. Die tragischen und finsteren Figuren wie Nancy, die behauptet „vom Vorsitzenden Gonzalo überzeugt” worden zu sein, dem Marxismus-Leninismus-Maoismus, Denken Gonzalo abzuschwören, wurden als Verräter demaskiert, die dem Diktat der ruchlosen „Servicio de Inteligencia Nacional (Nachrichtendienst)” (vom CIA Agent Montesinos geführt) folgten, tatsächlich auf das Wort.

In Anbetracht dieser Tatsachen ist jede Behauptung, dass der Vorsitzende Gonzalo an irgendeinem Punkt etwas, was in der Parteieinheitsbasis der KPP festgelegt wurde, aufgegeben hat nicht mehr als eine Anschuldigung. Es ist ein substantieller Teil der psychologischen Kriegsführung, Zweifel zu schüren, damit der Gegner nicht auf seine eigenen Kräfte vertraut; die Reaktion pflanzt Lügen in tausenden Formen und durch eine massive Vielfalt an Mitteln, um die Revolutionäre zu Zweifel, Spekulation, Schätzungen zu bringen und nicht in den Sieg zu vertrauen. Daher ist es essentiell jeden Zweifel am festen Klassenstandpunkt zu zerschlagen und hinwegzufegen, mit der konkreten Realität anzufangen und nicht bei Manövern des Imperialismus und seiner Agenten.

Die aktuelle Lage und die komplexe Krümmung, konkretisiert in einer dramatischen Beugung im Volkskrieg in Peru und der Sprengung des Zentralkomitees der KPP, die Auflösung der nationalen Führung, ist nicht das Verschulden des Vorsitzenden Gonzalo. So wie der revisionistische Putsch in China nicht das Verschulden des Vorsitzenden Mao ist – in China kommt der Putsch etwa einen Monat nach dem Tod des großen Steuermanns, während in Peru erst nach sieben Jahren Haft des Führers der Revisionismus das Zentralkomitee sprengen konnte, es aber bisher weder schaffte die KPP verschwinden zu lassen noch den Volkskrieg zu besiegen

Eher im Gegenteil, die Kommunisten in Peru, mit den Kombattanten der Volksbefreiungsarmee und den Massen der Neuen Macht, bleiben aufrecht und kämpfen trotz aller Schwierigkeiten weiter, demonstrieren die Stärke des Marxismus-Leninismus-Maoismus, Denken Gonzalo – zeigen die Schmiedung Gonzalos.
[…]
Komitee für den Aufbau der Kommunistischen Partei (maoistisch) Galizien
Komitees für die Gründung der (Maoistischen) Kommunistischen Partei, Österreich
Kommunistische Partei Brasiliens Rote Fraktion – KPB (RF)
Kommunistische Partei Ecuadors - Rote Sonne
Komitee Rote Fahne (BRD)
Maoistische Kommunistische Partei Frankreichs
Maoistische Kommunistische Partei Italiens
Maoistische Organisation für die Rekonstitution der Kommunistischen Partei Kolumbiens
Rote Fraktion der Kommunistischen Partei Chiles
Volksbewegung Peru (Reorganisierungskomitee)


Wir dokumentieren hierzu auch eine Übersetzung der Erklärung der französischen Genossen zu ihrer Demonstration für die Freilassung von Georges Ibraim Abdallah, die ebenso auf spanisch und portugiesisch übersetzt wurde.
Frankreich Abdallah Front
Für die Freilassung von Georges Abdallah und aller Revolutionäre!
 
Das Datum dieser Demonstration mit der Forderung der Freilassung von Georges Ibrahim Abdallah wurde für den beschlossen dem 19. Juni nahe zu sein, dem Internationalen Tag der revolutionären Gefangenen. Dieses Datum wurde nicht zufällig gewählt, es deckt sich mit dem 19. Juni 1986, an dem mehr als 300 Gefangene der Kommunistischen Partei Perus feige vom peruanischen reaktionären Staat ermordet wurden. Die Kommunistische Partei Perus, die den peruanischen Staat an den Rand des Zusammenbruchs gebracht hatte, führte einen Volkskrieg, der mit dem strategischen Gleichgewicht näher an die Übernahme der Macht bewegt wurde. Aufgrund seiner großen Lebendigkeit hat die peruanische Regierung eine echte Politik des Völkermords in Gefängnissen durchgeführt. Noch heute ist der Vorsitzende Gonzalo der Kommunistischen Partei Perus eingesperrt, wir haben die Pflicht, sein Leben zu verteidigen.
Frankreich Abdallah Gonzalo
Jedes Mal, wenn das Proletariat und die unterdrückten Völker widerstand leisten und kämpfen, werden sie von reaktionären Staaten gewaltsam unterdrückt. Dies ist der Fall in Ländern, in denen die Kommunistische Partei die Revolution der Neuen Demokratie gegen den Imperialismus, bürokratischen Kapitalismus und Feudalismus realisieren indem sie Volkskriege führen, auf der Grundlage des Marxismus-Leninismus-Maoismus. In Indien, wo der Volkskrieg am meisten entwickelt ist gibt es mehr als 10.000 politische Gefangene, darunter Professor Saibaba, der zu 90% Behindert ist, der seit 2013 vom indischen Staat eingesperrt ist. Auf den Philippinen gibt es mehr als 500 politische Gefangene, die der Regierung Duterte als Geiseln dienen.
Überall dort, wo die Menschen sich erheben, lässt die Repression nicht auf sich warten: ob in Palästina, der Türkei und Marokko. Hier begrüßen wir die palästinensischen politischen Gefangenen und das ihr Hungerstreik siegt, wir möchten auch die Massen des Rif grüßen, die sich in Marokko erheben, und wir wollen die zwölf Märtyrer der TIKKO ehren, die im vergangenen Jahr fielen. Diese Repression der Unterdrückten erstreckt sich sogar auf politische Flüchtlinge in den imperialistischen Ländern wie die Gefangenen von ATIK, die im Jahr 2014 verhaftet wurden.
Als Kommunisten, ist unsere erste Pflicht, unseren eigenen Imperialismus zu bekämpfen und damit die Revolution, die proletarische Bewegung in unserem Land entwickeln, den französischen Imperialismus mit Schlägen zu beschäftigen. Wir haben auch das Gesicht der internen Reaktion: der französische imperialistische Staat verbreitet sie sogar innerhalb Frankreich in den Vierteln, die die Bastion des Proletariats sind. So mordet die Polizei: Zyed und Bouna jetzt vor mehr als zehn Jahren, aber in jüngerer Zeit in weniger als einem Jahr Adama Traoré, Jean-Pierre Ferrara, Shaoyo Liu, Angelo Garand, Curtis und die Liste wächst weiter. Und es ist im Sommer, wenn die Gewalt der Polizei in den Vierteln explodiert. Inzwischen befasst die französische Regierung sich mehr mit den Rechten der Arbeiter mit zB. dem Loi Travail im vergangenen Jahr, und die Pläne, die Macron für den Sommer vorbereitet.
Unterstützt und verteidigt die revolutionären politischen Gefangenen, unterstützt die Kämpfe die sie führen, das bedeutet die proletarische Weltrevolution zu unterstützen, es ist Kampf gegen den Imperialismus und seine militärischen Interventionen, die Kämpfe des Proletariats und der unterdrückten Völker überall zu unterstützen.
Freiheit für Georges Abadallah! Nieder mit dem französischen Imperialismus!
Es lebe der Kampf des palästinensischen Volkes! Nieder mit dem Zionismus!
Freiheit für alle revolutionären Gefangenen! Nieder mit dem imperialistischen Weltsystem!
Es lebe die proletarische Weltrevolution!